Doppelter Kommunionausflug in Pflaumheim

Leider konnten wegen Corona weder 2020 noch 2021 Kommunionausflüge in der an sich gewohnten Form organisiert werden.

Kurzentschlossen sind deshalb am 13. Juli die Schüler der 3. und 4. Klasse der Pflaumheimer Luzia-Grundschule mit ihren Lehrkräften nach Mömlingen gewandert, wo man den Abenteuerspielplatz „Königswald Erlebnis“ reserviert hatte.

Höhepunkt auf dem Weg nach Mömlingen war eine Schneckengeburt, die wir live miterleben konnten. Die zahlreich zu entdeckenden Nacktschnecken hatten es den Kids nämlich angetan und auch sonst war großes Interesse an der Natur zu spüren. Die zahlreichen Pferde auf den Koppeln im Weintal sowie von dort ängstlich fliehende Rehe wurden aufmerksam beobachtet. Natürlich nur von den vorne laufenden Kindern.

Mütter aus beiden Klassen haben in den frühen Morgenstunden ein tolles und ausgewogenes Buffet vorbereitet, das für jeden Geschmack eine reichhaltige Auswahl bot. Die Leckereien waren von der Bäckerei Kämmerer, der Fleischerei Jordan, dem Landgasthof Hock und dem Einkaufsmarkt tegut beigesteuert worden. Und mit der Heimfahrt in einem Bus von Müller Tours Großostheim war noch eine weitere Gemeinsamkeit zu früheren Kommunionausflügen vorhanden.

Dank der großzügigen Spenden zahlreicher Firmen (Übersicht siehe www.vereinsring-pflaumheim.de) war diese seit vielen Jahren angebotene Veranstaltung, wenn auch in anderer Form, auch in diesem Jahr möglich. Mit den Kommunionjahrgängen 2020 und 2021 schlug man nun sogar „2 Fliegen mit einer Klappe“.

Durch die Berufe der anwesenden Mütter (Ärztin, Krankenschwester, Arzthelferin etc.) war eine optimale medizinische Versorgung gewährleistet, die trotz des umgestürzten Baumes zum Glück nicht nötig war, denn außer einer eingefangenen Holzschliffer gab es keine weitere Verletzung.

Generell hatten wir es mit 2 sehr disziplinierten Schulklassen zu tun, was für die gute Arbeit von Frau Müller (Lehrerin 3. Klasse) und Herrn Göbel (Lehrer 4. Klasse) sowie des gesamten Teams der Luzia-Grundschule spricht.

Die Kinder erhalten noch ein Erinnerungsposter mit einigen Bildern und der Übersicht mit allen Spendern.

 

Großes Dankeschön

Der Kommunionausflug war sehr schön, denn der Weg dorthin war zwar lang, aber sehr abwechslungsreich. Der Weg war etwas matschig aber auch Wiese war zum durchlaufen da. Das Witzigste war ja, dass es 3 Gruppen gab: die ganz vorne, die in der Mitte und die zum Schluss. Zum Glück haben wir niemanden verloren. Endlich schafften wir es nach 2 Stunden ins Ziel! Das Essen wartete schon. Es gab Brötchen, Würstchen, Obst, Gemüse und auch was Süßes. Also setzten wir uns hin und aßen. Nach dem Essen war Spielzeit angesagt. Alle liefen in den Wald. Zuerst haben wir versucht ein Tipi zu bauen, aber nach einer Weile wollten wir gegen die 3. Klasse kämpfen. Wir haben den König entführt. Plötzlich fing es an zu regnen und alle rannten zu dem überdachten Essensplatz. Schließlich durften wir mit der Regenjacke wieder raus. Unser Lehrer hatte gesehen, dass ein Baum umfällt. Glücklicherweise war kein Kind in der Nähe. Gegen 2 Uhr holte uns der Bus ab und wir fuhren zur Schule. Ich muss sagen, dass auch, wenn wir alle dreckig und nass waren, es ein sehr schönes Erlebnis war. Ich möchte mich bei allen, die geholfen haben, herzlich bedanken. VIELEN LIEBEN DANK.

 

Laura, 4. Klasse

 

 

Der Kommunionausflug

in den Königswald!

Die Wanderung zum Königswald in Mömlingen war sehr schlammig aber auch spaßig. Die Blätter von den Bäumen haben uns sehr geschützt vor dem Regen. Als wir angekommen sind, waren schon die Eltern da und hatten das Essen für uns vorbereitet. Der Königswaldspielplatz war sehr cool, da es eine Tarzanschaukel gab, bei der uns der Lehrer angeschuppst hatte. Die Riesenrutsche und das gallische Dorf waren auch sehr cool. Als es dann angefangen hat zu regnen und die Blätter nicht geholfen haben uns zu schützen, mussten wir eine Pause machen. Ein Baum ist auch umgefallen, aber nicht im Spielgebiet. Als der Regen wieder etwas weniger wurde und alles sicher wegen dem Baum war, waren wir wieder unterwegs. Manche Kinder haben mit dem Lehrer ein bisschen Quatsch gemacht. Am Ende sind wir dann mit dem Müllerbus in die Schule gefahren worden.

Lea, 4. Klasse

 

 

 

Kommunionausflug: Bericht der 4. Klasse

Als erstes machten sich die 3. und 4. Klasse der Luzia-Grundschule auf den Weg in die Berge. Der Weg war am Anfang zwischen sehr vielen Bäumen, aber es war auch steinig. Schon seit Anfang an gab es so zu sagen 3 Gruppen. Die die ganz vorne waren, die die in der Mitte waren und die die ganz hinten waren und getrödelt haben. Irgendwann wurde der Weg aber auch matschig. Das war voll cool. Man musste gut aufpassen, dass man nicht ausrutscht. Aber unser Lehrer hat uns einmal den falschen Weg gezeigt und gesagt, dann mussten wir alle zurück rennen. Das Navi hat gesponnen, aber zum Glück hatten wir Schüler, die schon dort waren. Die Wanderung hat ca. 2 Stunden dahin gedauert. Als wir ankamen sind ein paar da hin gesprintet. Die Ersten die ankamen, legten dir Rucksäcke ab und holten sich einen Papierteller und legten sich alles drauf. Es gab aber auch ein paar Naschkatzen, die schon bei der ersten Portion nur Süßes hatten. Im Gegensatz zu denen gab es auch solche, die Obst gegessen haben. Danach sind alle auf den Spielplatz gegangen. Die 4. Klasse wollte eigentlich ein Tippi oder so was bauen. Aber sie haben dann doch gegen die 3. Klasse gekämpft. Dann sind alle zum Schluss mit dem Bus zur Schule gefahren. Ach und der Ausflugsort war der Königswald.

Euer Wojciech, 4. Klasse

 

 

 

Ploimer  Kommunionkinder

besuchen  das  Experiminta

 

 

 

Auf Initiative des Vereinsrings haben wieder zahlreiche Firmen für die Kommunionkinder gespendet, so dass auch in diesem Jahr ein Ausflug ermöglicht werden konnte. Als Ziel wurde hierfür heuer das Mitmach-Museum „Experiminta“ in Frankfurt ausgewählt. Die Klassenlehrerin der 3a, Frau Christiane Hoffmann, hat uns nun folgenden Bericht geschickt:

Am 3. Juli hatten die Klassen 3a und 3b der Luzia-Grundschule Pflaumheim einen Schultag der besonders schönen Art. Dank vieler Sponsoren konnten die Kommunionkinder zusammen mit allen ihren Klassenkameraden einen ereignisreichen Kommunionausflug erleben.

Am Vormittag durften die 30 Schulkinder gemeinsam mit einigen Kommunionmüttern und ihren Lehrerinnen mit dem Bus nach Frankfurt fahren. Als Ziel war das Mitmach-Museum „Experiminta“ ausgewählt worden. Dort angekommen gab es zunächst eine Stärkung für alle, bevor es ans Entdecken und Experimentieren ging.

Auf insgesamt vier Ebenen gab es viel herauszufinden und auszuprobieren. Die Kinder - und auch die Erwachsenen - konnten sich beispielsweise mit einer Riesen-Seifenhaut umgeben, die Hebelwirkung an einer überdimensionalen Beißzange erproben, sich auf Flaschenzugsitzen bis zur Zimmerdecke ziehen, einen Wasserball im Luftstrom schweben lassen, ein begehbares Auge untersuchen, mit dem Energie-Go-Cart durch Muskelkraft Strom erzeugen um eine elektrische Eisenbahn zu bewegen, an einer Riesenspiralfeder Wellenbewegungen entstehen lassen. Wer wollte, konnte sogar eine kurze Pause auf einem Fakirbett einlegen.

Auf dem Heimweg wurde am Nachmittag ein Zwischenhalt in Seligenstadt eingelegt und es gab noch ein leckeres Eis für alle.

Wir möchten uns nochmals ganz herzlich bei allen Spendern und dem Vereinsring bedanken, die uns diesen unvergesslichen Tag ermöglicht haben. DANKESCHÖN!!

Auch der Vereinsring möchte sich noch mal bei allen Firmen recht herzlich bedanken, die mit ihren Spenden diese traditionelle Veranstaltung auch 2018 wieder ermöglicht haben.

Und ein herzliches Vergelt’s Gott geht natürlich auch an die beiden Lehrerinnen sowie alle Eltern, welche die Kinder bei diesem Ausflug begleitet und betreut haben.

Bachgau-Bote  am  19.4.2018

 

Erstkommunion 2018

Nach einer wunderschönen Erstkommunion dürfen sich unsere Kommunionkinder nun noch auf einen tollen Ausflug freuen, der Anfang Juli stattfinden wird. Finanziert wird der Ausflug von zahlreichen Spendern aus Pflaumheim und Umgebung, die auf der Dankanzeige in diesem Bachgau-Bote sowie auf der Homepage des Vereinsrings unter Punkt "KOMMUNION" aufgeführt sind. Ein privater Spender wollte nicht veröffentlicht werden, wird den Kommunionkindern aber mitgeteilt. Auf jeden Fall möchten wir uns auch an dieser Stelle recht herzlich bei allen bedanken, die den Kindern mit ihren Spenden und Zuwendungen einen tollen Tag ermöglichen wollen, an den sie sich dank einer kleinen Urkunde (mit allen Spendern) sicherlich noch lange erinnern werden. Als Vereinsring möchten wir heute auch mal unseren Film- und Fotofreunden herzlich danken, die wie immer mit großer Mannschaft tolles Bildmaterial von der Erstkommunion erstellt und danach mit Riesenengagement aufbereitet haben, so dass der Tag bei allen Beteiligten ewig in Erinnerung bleiben wird. Unsere „FFF“ sind aus der Ploimer Orts- und Vereinsgemeinschaft einfach nicht wegzudenken und haben seit einiger Zeit auch einen tollen Facebook-Account. Sehr sehenswert!!

 

Ploimer Kommunionausflug

Am 18.7.2016 fuhr die gesamte 3. Klasse der Luzia-Grundschule zu ihrem Kommunionausflug nach Wiesbaden ins Haus der Sinne.

Schon die Fahrt war interessant: Als erstes fuhren wir am Flughafen vorbei und etwas später an der Skyline von Frankfurt.

Als wir im Schloss Freudenberg ankamen, wurden wir in zwei Gruppen geteilt. Unsere Gruppe sah als erstes eine Windharfe. Uns wurde erklärt, dass die Griechen an einen Windgott glaubten, der je nach Windstärke die Harfe spielt. Danach kamen wir zu den Stahlharfen, bei denen man durch schwingende Drähte Töne erzeugen konnte.

Anschließend gingen wir in das Gebäude zu den Plattnischen Klangplatten. Vor langer Zeit lebte ein Geiger, der hieß Plattni, leider konnte dessen Sohn nichts hören. Plattni hat das sehr geärgert, weil sein Sohn ja nicht hörte, was er für eine schöne Musik gespielt hat. Deswegen hat er die Töne sichtbar gemacht. Er hat etwas Sand auf die Platten gestreut und strich mit dem Bogen am Rand der Platten und der Sand ergab ein Muster.

In dem großen Raum mit vielen großen und kleinen Gongs wurde uns allen später ein Konzert vorgespielt. Im Dunkelgang gab es sehr viele Kurven und Stangen, die sich wie Absperrungen anfühlten.

Im Drachenzelt, das steht draußen im Freien, gab es für uns viele Leckereien, z.B. Wassermelone, Kuchen, belegte Brötchen und Getränke. Das Ganze war ein schöner Kommunionsauflug, der uns gespendet wurde.

Geschrieben von Tom Kaiser und Joel Kehl aus der 3. Klasse

 

Vielen Dank an alle, die zum Gelingen des Ausflugs beitrugen: Vor allem den mit ihren Spenden uns unterstützenden Firmen, dem Vereinsring, den begleitenden Kommunionmüttern und Frau Hannebauer, der Bäckerei Kämmerer für die Brötchen, der Fleischerei Jordan für Wurst und Käse, dem Tegut-Markt für das Obst, den Kuchenbäckerinnen für die leckeren Kuchen.

Wie immer wird der Kommunionausflug den Kindern sicher lange im Gedächtnis bleiben - einige, die diese Zeilen jetzt lesen, werden das bestätigen können.

Besonders freue ich mich auch über 210 Euro, die die Kommunionkinder unserer Partnerschule schenken. Das ist einfach großartig. Im nächsten Jahr plane ich wieder eine Reise nach Ndondo. Dort möchte ich mich mit den Leuten vor Ort über eine Apotheke beraten, die sehr dringend benötigt wird. Durch Kuchenpausen und verschiedene Spenden stehen derzeit schon über 2.000 Euro dafür zur Verfügung. Damit kann man in Tansania einiges bewegen.

 

A. Wilm, Rektorin

Kommunionausflug nach Wiesbaden

ins Haus der Sinne

 

Am Mittwoch, den 24. Juni 2015, fuhren wir, die 3. Klasse der Luzia-Grundschule, mit dem Bus nach Wiesbaden ins Haus der Sinne.

Begleitet wurden wir von Pfarrer Wollbeck, unserer Klassenlehrerin Frau Koschatzky und einigen freiwilligen Vätern und Müttern.

Im Haus der Sinne angekommen, probierten wir sofort die große Rutsche am Haupteingang aus. So konnten wir die Wartezeit bis zu unserer Führung durch das Haus sinnvoll überbrücken.

Ein Mitarbeiter namens Rolf zeigte uns daraufhin in 1,5 Stunden einige Stationen, die wir später alleine ausprobieren konnten.

Zum Beispiel lagen wir zu sechst unter einem 180-Kilo-Stein, der wie ein Pendel über uns schwebte. Gemeinsam durchliefen wir auch einen Dunkelgang, was für manche von uns gar nicht so einfach war, weil man überhaupt nichts sieht.

Nach der Führung war bereits Mittagszeit. Daher gab es belegte Brötchen, Muffins, Kuchen und ein paar Knabbereien. Nach dem Essen hatten wir freie Zeit und konnten die gesamte Anlage alleine oder in Kleingruppen erkunden. Während ein Teil von uns die Stationen, die Rolf uns gezeigt hatte, noch einmal machen wollten, probierten andere von uns neue Sachen aus.

So besuchten manche zum Beispiel das Blindencafe, testeten ihren Geruchssinn und ließen sich durch optische Täuschungen nicht verwirren. Toll fanden wir auch den Barfußpfad, vor allem das Durchlaufen von Schlamm. Dass unsere Klamotten dabei auch farblich verschönert wurden, störte uns eigentlich nicht. Und die Jungs haben natürlich auch Fußball gespielt.

Gegen 16:30 Uhr mussten wir leider schon wieder Zusammenpacken und in den Bus steigen. Natürlich gab es auf der A3 Stau, doch wir nutzten die Zeit zum Kartenspielen und malen. Müde kamen wir an der Schule an und brauchten erst einmal ein bisschen Zeit, um unsere ganzen Eindrücke zu verarbeiten.

Wir hatten wirklich einen tollen Kommunionsausflug. Vielen Dank an alle, die uns diesen Tag ermöglicht haben!

Die 3. Klasse der Luzia-Grundschule


Pflaumheimer Vereinsring unterstützt die Ministranten

Nach dem Gottesdienst am 14.7. überreichte der Vereinsringsvorsitzende Gerald Zahn den Ministranten von St. Luzia Pflaumheim ihren Anteil des über mehrere Jahre angewachsenen Überschusses aus den Firmenspenden für den jährlichen Ausflug der Pflaumheimer Kommunionkinder, zu denen die Ministranten ja alle selbst einmal gehört haben.

Zuvor hatten bereits „St. Anna - das Haus für Kinder“, die Luzia-Grundschule sowie die KJG den jeweils gleichen Spendenbetrag erhalten.

Die Ministranten werden den Spendenbetrag zur Anschaffung einer Fahne sowie einheitlicher T-Shirts verwenden.

Auch in diesem Jahr möchte der Vereinsring Pflaumheim, einem langjährigen Brauch folgend, den Pflaumheimer Kommunionkindern eine Freude bereiten und ihnen einen Zuschuss zu ihrem Kommunionausflug ermöglichen.

 

Wer sich an diesem Vorhaben in diesem Jahr gerne beteiligen möchte, darf seine Spende gerne auf das Konto des Vereinsrings Nr. 3321371 bei der Raiba Bachgau (BLZ 79666548) überweisen.

 

IM  NAMEN  DER  KOMMUNIONKINDER  SAGEN  WIR  SCHON  JETZT  HERZLICHEN  DANK.

 

Alle Spenden, die bis spätestens Freitag, den 12.4. auf diesem Konto eingehen (bitte den Namen als Verwendungszweck angeben), werden in der Glückwunschanzeige im Bachgau-Bote berücksichtigt. Und zwar in der Ausgabe, die dem Kommunionsonntag in Pflaumheim folgt, also am 18. April.